Warn-App NINA

Quelle: BBK

Heute ist Sirenenprobe. Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz führt diese zweimal im Jahr durch, um sicher zu stellen, dass die Sirenen zur Warnung der Bevölkerung funktionieren.

Quelle: BBK

Diese Gelegenheit wollten wir nutzen, um euch eine weitere Möglichkeit vorzustellen, wie im Notfall gewarnt wird. Seit einigen Jahren stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Warn-App NINA bereit. NINA steht für „Notfall-Informations- und Nachrichten-App“. Diese App ist Teil eines bundesweiten modularen Warnsystems (MoWaS). Über dieses System können öffentliche Stellen wie Behörden, Kommunen, etc. Warnungen einstellen. Diese Warnungen sind über die Internet-Seite warnung.bund.de einsehbar. Die NINA-App greift auf diese Informationen zu und warnt den Benutzer per Push-Nachricht. Der große Vorteil ist hier die lokale Abgrenzung. Man kann selbst Bereiche festlegen, für welche man Warnungen empfangen möchte. Darüber hinaus kann man auch Warnungen für den aktuellen Standort empfangen. Hierfür müssen die Ortungsdienste am Handy eingeschaltet sein.

Auch Freiburg hat die Möglichkeit, über diese App zu warnen und somit ist die App ein klare Empfehlung von uns. Die App kann über die gängigen App-Stores kostenlos bezogen werden. Weitere Informationen findet ihr auf der Seite des BBK.

Allerdings sollte man die App nur als zusätzliches Hilfsmittel betrachten und sich nicht ausschließlich darauf verlassen.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Freiburg
Engelbergerstraße 1
D-79106 Freiburg i. Br.
(0761) 32 425
(0761) 388 48 00